O

Ostindische Kompanien

Die Ostindischen Kompanien entstanden während des 17. Jahrhunderts in zahlreichen europäischen Ländern um den Handel mit Asien zu intensivieren und einen möglichst großen Handelsgewinn zu erwirtschaften.
Ihre Handelspolitik setzten sie dabei nicht nur diplomatisch sondern auch kriegerisch durch.

Folgende Ostindische Kompanien wurden gegründet:
• die Englische Ostindien-Kompanie (EIC) -- gegründet 1600
• die Niederländische Ostindien-Kompanie (VOC) -- gegründet 1602
• die Dänische Ostindien-Kompanie -- gegründet 1616
• die Schwedische Ostindien-Kompanie -- gegründet 1626, geändert 1731
• die Portugiesische Ostindien-Kompanie -- gegründet 1628
• die Französische Ostindien-Kompanie -- gegründet 1664
• die Österreich-Ostindische Kompanie -- gegründet 1719 und 1731 aufgelöst durch Kaiser Karl VI. (reg. 1711-1740)
• die Preußische Emder Ostasiatische Handelskompanie (»Königlich-Preußische Asiatische Compagnie in Emden nach Canton und China«) -- gegründet 1751 und aufgelöst 1765 durch König Friedrich II. von Preußen – diese war auch die kleinste der hier aufgeführten

Insbesondere die EIC und VOC bündelten eine große Wirtschaftsmacht und kontrollierten große Teile des Handels. Die EIC besaß u.a. das Teehandelsmonopol mit China.

Ostfriesland

Ostfriesland ist die Hochburg des Teekonsums in Deutschland. Durchschnittlich konsumiert jeder Ostfriese über 2000g Tee pro Jahr, im übrigen Deutschland sind es nur etwas über 200g pro Kopf und Jahr.

Ostfriesisches Teemuseum

Das Ostfriesische Teemuseum in Norden ist ein Spezialmuseum rund um Tee. Neben dem regionalen Schwerpunkt auf Ostfriesland, wird sich dort mit Tee, Teekultur, Teehandel sowie Teegeschirr und Zubehör aus aller Welt beschäftigt.
Adresse:
Ostfriesisches Teemuseum Norden
Am Markt 36
26506 Norden

Ostfriesische Tasse

Die original Ostfriesische Tasse – auch als Koppke bezeichnet - beinhaltet eine Ostfriesenmischung mit Kandis (Kluntje), welche kräftig aufgebrüht und mit Sahne getrunken wird. Wichtig ist dabei auch das Trinkritual – die Tasse wird nämlich nicht umgerührt, da in „drei Schichten“ getrunken wird. Zunächst die Sahne, dann der Tee und schließlich die Süße des Kluntje.

Ostfriesische Tasse

Die original Ostfriesische Tasse – auch als Koppke bezeichnet - beinhaltet eine Ostfriesenmischung mit Kandis (Kluntje), welche kräftig aufgebrüht und mit Sahne getrunken wird. Wichtig ist dabei auch das Trinkritual – die Tasse wird nämlich nicht umgerührt, da in „drei Schichten“ getrunken wird. Zunächst die Sahne, dann der Tee und schließlich die Süße des Kluntje.

Ostfriesenmischung

Als Ostfriesische Mischungen werden kräftige Schwarzteemischungen mit Assam Second Flush und Beimischungen von Tees aus Java, Ceylon und Afrika bezeichnet.
Der Tee hat einen kräftig-malzigen Geschmack und ein würziges Aroma.
siehe auch Ostfriesische Tasse

Osmanthus

Der Osmanthus zählt zu den Ölbaumgewächsen. Insbesondere die süßen Duftblüten des „Osmanthus fragans“ werden für die Mischung von Osmanthustee verwendet. Die chinesische Bezeichnung der Osmanthusblüten ist Gui Hua-Blüten.

Osmanthustee

Osmanthustee ist ein mit Osmanthusblüten aromatisierter Grüntee. Die auch als Gui Hua-Blüten bezeichneten Osmanthusblüten geben dem Tee ein mildes fruchtig-süssliches Aroma.

Orissa

Orissa ist ein indischer Bundesstaat, an der Ostküste am Golf von Bengalen gelegen.
Durch Orissa zieht sich die Bergkette der Eastern Ghats, in deren Region seit mehreren Jahrzehnten Tee angebaut wird. Dieser Tee wird überwiegend in Indien selbst konsumiert. In Laufe der letzten Jahre gelang es die Anbaumethoden und damit die Qualität des Tees zu verbessern, so dass der Exportanteil des Tees steigend ist, heute werden in Orissa überwiegend TGFOP-Tees angebaut.
Die Tees besitzen einen mild-würzigen Geschmack und sind vergleichbar mit feineren Tees aus der Region Upper Assam.

Orchideentee

Orchideentee ist ein mit Orchideenblüten aromatisierter Schwarztee und besitzt einen würzig-herben Geschmack.

Orangenblüten

Orangenblüten verfügen über einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen und Flavonoiden zart-herbes Aroma. Traditionell werden Orangenblüten als Beruhigungsmittel bei Nervosität und Schlafstörungen angewendet.

Orange

Die Bezeichnung Orange stammt von dem niederländischen Königshaus und bedeutet „königlich“ oder „besonders gut“.

OPsup

OPsup - Orange Pekoe superior bezeichnet einen hellen Blatt-Tee, welcher nur in Indonesien produziert wird.
Der Opsup enthält zahlreiche Blattspitzen und besitzt häufig einen dünnen Aufguss.

Orange Pekoe superior

siehe OPsup

Orange Pekoe

siehe OP

Inhalt abgleichen