P

Polyphenole

Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe und finden sich in grünem, schwarzem und weißem Tee. Sie besitzen eine antibakterielle und antioxidative Wirkung.
siehe dazu auch Gerbstoffe.

Pingsuey

Pingsuy ist ein Schwarztee aus China. Der Pingsuey besitzt ein gleichmäßiges, etwas drahtiges Blatt und ein sehr weiches Aroma.

Pi Lo Chun

Pi Lo Chun ist ein Grüntee aus China, welcher in der Provinz Kwangsu angebaut wird. Der Tee ist auch als „Jadeschnecken des Frühlings“ oder als „Jadespiralen“ und zählt zu den bekanntesten chinesischen Tees.
Der Pi Lo Chun wird erstmals bereits in der Sung-Dynastie als ein Geschenk an den Kaiser erwähnt und erhält später durch den Kaiser K'ang-Hsi seinen Namen.

Der Name Pi Lo Chun setzt sich aus drei verschiedenen Worten:
Pi – die smaragdgrüne Farbe des Teesortierung
Lo – die spiralförmige oder schneckenartige Form der Blätter
Chun – der Frühling, wenn der Tee geerntet wird.

Durch die frühe Ernte im Frühjahr besitzt der Tee eine besonderes feine und zarte Blätter sowie ein sehr ausgeprägtes fruchtiges Aroma. Die Tassenfarbe ist goldgelb.

Pflückung

Qualitativ hochwertige Tees werden nachwievor von Hand geerntet. Dabei werden nur die Knopse und die Blattspitzen der beiden jüngsten Blätter eines neuen Sprosses gepflückt. Dabei gilt – je zarter die Triebe sind, desto höher ist die Qualität des Tees. Somit ist die Qualität des Tees auch in gewisser Weise von der Sorgfalt des Pflückers abhängig.

Pflücken

siehe Pflückung

Pfeffer

Pfeffer wird insbesondere in Indien – zusammen mit Milch – dem Tee beigegeben. Aber auch in den verschiedensten Teemischungen wird Pfeffer hinzugefügt.

Pestizide

Alle Tees werden regelmäßig auf Rückstände von Pestiziden untersucht. Es ist aber nicht möglich sämtlichen Tee zu kontrollieren, sondern nur Stichpunktartig. Pestizidbelastete Tees kommen nicht in den Handel.
Als Alternative bietet sich biologisch angebauter Tee mit einem speziellen Prüfsiegel an.

P

P – die Abkürzung für Pekoe – bezeichnet Pekoe bezeichnet das dritte Blatt von der Zweigspitze abwärts. Dies sind kürzere und grobere Blätter als in den beiden höheren Güteklassen Orange Pekoe und Flowery Orange Pekoe.
Pekoe-Tees sind einfache Tees mit einem kräftigen Aufguss.

Pekoe

siehe P

Pekko

Pekko – oder auch Pekoe – wird stammt vom chinesischen „Pak-ho“, was „feiner Flaum“ oder „weiße Daunen“ bedeutet.
Der Begriff Pekko meint damit die jüngsten Triebe der Teepflanze, welche einen weiß-schimmernden Flaum besitzen. Dieser gibt dem Tee seine weiße-silbergraue Farbe.

Peach Tea

Peach Tea ist ein mit Pfirsicharoma aromatisierter Oolong oder schwarzer Tee.

Pekoe Dust

siehe PD

PD

PD ist die Abkürzung für Pekoe Dust und bezeichnet den kleinsten Sortierungsgrad. Diese Teeblätter werden ausschließlich für die Teebeutel-Produktion verwendet.

Pekoe Fannings

siehe PF

PF

PF – die Abkürzung für Pekoe Fannings ist der zweitkleinste Sortierungsgrad nach dem Dust und wird zumeist ebenfalls für die Teebeutel-Produktion verwendet.

Inhalt abgleichen