Kalkutta

Kalkutta (Calcutta) ist ein internationales Teehandelszentrum, wo auch die Anfänge des Teeanbaus in Indien liegen.
1834 wurden von den englischen Wissenschaftlern Dr. Wallich und Gordon im Botanischen Garten von Calcutta die ersten Steckling von – zuvor aus China geschmuggelten Teesamen – gezogen.
Zu dieser Zeit verschiffte Indien große Mengen an Opium nach China – welches damals das alleinig akzeptierte Zahlungsmittel für Güter aus China – wie z.B. Tee – war.