Kombucha

Kombucha ist ein Teepilz, welcher bereits im 2. Jh. v.Chr. In Ostasien verwendet wurde. Danach geriet der Kombucha für eine lange Zeit in Europa in Vergessenheit, bis er schließlich ca. 1925 durch eine japanische Medizinerin im Kaukasus wiederentdeckt wurde.
In Südrussland und im östlichen Balkan wird Kombucha bereits seit jahrhunderten als “Allheilmittel” zur (inneren) Reinigung und Regeneration des Körpers angewendet.

Kombucha ist ein Gärgetränk, welches durch Fermentation von gesüßtem Tee (z.B. Grüntee) mit Kombuchapilz produziert wird.
Kombucha ist aber kein Pilz im eigentlichen Sinne, sondern besteht aus verschiedenen hefeartigen Pilzsorten und säureproduzierenden Bakterien (Saccharomyces ludwigii, Saccharomyces apiculatus-Typen, Acetobacter xylinum und Acetobacter xylinoides).

Kombucha, welcher stets kalt getrunken wird, hat eine leicht Mousse-artige Konstanz und einen leicht süßsauren Geschmack.

Kombucha besitzt zahlreiche positive Eigenschaften, welche allerdings nicht wissenschaftlich belegt sind. So soll der Kombucha zur Entgiftung und Entschlackung des Körpers beitragen und das Immunsystem stärken. Außerdem besitzt Kombucha eine stark anregende Wirkung auf den Stoffwechsel und reinigt das Blut.
Durch die im Kombucha enthaltene Milchsäure werden schädliche Darmbakterien bekämpft und der Verdauungsprozess verbessert.