Nuwara-Eliya Distrikt

Der Nuwara-Eliya-Distrikt (übersetzt: „über den Wolken“) ist eine Teeregion im Hochland der Insel Sri Lanka (früher Ceylon).
Das Anbaugebiet, welches auf ca. 1900 Metern Höhe liegt, erzielt das ganze Jahr hindurch qualitativ hohe Ernten.
Hier gedeihen auch die sog. „Champagnersorten“, also Premiumtees der Spitzenklasse.
Der Nuwara-Eliya-Distrikt ist nur wenig vom Monsunregen betroffen und die besten Ernten werden zwischen Februar und April eingeholt.
Die Tees besitzen einen blumigen, feinen Geschmack und einen hellen, bernsteinfarbigen Aufguss.
Geschmacklich sind sie ähnlich den Tees aus dem Dimbula-Distrikt, besitzen aber einen typischen Lemoncharakter.
Da im Hochland über neunzig Prozent der Teeproduktion als Broken Tee hergestellt wird, findet sich – im Gegensatz zu den Darjeeling-Tees – oft ein sehr guter Ceylon Broken, aber eher seltener ein guter Ceylon-Blatt-Tee.