Die Welt des Tee - Asien I




Asien

Türkei

Die Türkei ist mit ca. 180.000 Tonnen produziertem Tee nach Indonesien das sechstgrößte Teeanbaugebiet. Der Teeanbau wird dort seit 1924 in größerem Stil betrieben, Grundlage bildeten Teesamen, welche aus Georgien importiert wurden. Das Hauptanbaugebiet liegt im Norden des Landes, wo für den optimale Bedingungen herrschen.
Es werden vor allem kräftige Tes mit einem malzigen Aroma produziert. Traditionell wird der Tee in einem Samowar gekocht und mit viel Zucker getrunken.

Russland

Russland besitzt Teeplantagen in der Region des Kaspischen und Schwarzen Meeres. Hier wird bereits seit dem 19. Jahrhuntert eine Teepflanze angebaut, welche als charakteristisches Merkmal einen besonders geringen Gerbsäureanteil hat. Der bekannte „thé à la russe“ ist eine Variation von chinesischem Tee mit rauchigem Aroma war. In Russland wurde im 19. Jahrhundert auch der Samowar erfunden. Die russische Teeproduktion ist überwiegend eine einfache Qualität und wird maschinell geerntet. Die Tees werden überwiegend in Russland konsumiert. Russische Tees haben im allgemeinen einen kräftigen, leicht blumigen Geschmack.